Fundstücke der Woche (12)

Hier sind wieder die Kuriositäten des Webs und unserer Welt zu sehen, gewissermaßen eine Art von “Ende des Internets”.
Schocksachen und Schweinskram gibt´s hier nicht, denn nicht alle sind 21 oder älter, und die, die älter sind, könnten vom Anblick mancher Fotos schwer Luft kriegen oder empört sein. Diesmal:

33-Jähriger Finne wegen Filesharing zu 307.450 Euro Schadensersatz verklagt

Ein finnischer Filesharer wurde wegen der Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Musikwerken verurteilt. Neben einer Bewährungsstrafe von 4 Monaten muss der Betroffene 307.450 Euro an Schadensersatz an die Rechteinhaber leisten.

Im Juni 2007 wurden die Räumlichkeiten eines inzwischen 33 Jahre alten Mannes in Finnland durchsucht. Der Person wurde vorgeworfen, urheberrechtlich geschützte Musik in erheblichem Ausmaß verbreitet zu haben. Konkret habe der Mann einen DirectConnect Hub betrieben. Ein solcher Hub fungiert als zentraler Knotenpunkt für alle Teilnehmer dieses Tauschbörsen-Kreises.

Kurz nach der Beschlagnahmung erwarb der Mann eine neue PC-Ausrüstung. Mit dieser setzte er den Hub wieder in Betrieb. Den Strafermittlungsbehörden blieb dies nicht verborgen, so dass eine erneute Hausdurchsuchung im Oktober 2007 zur Beschlagnahmung des neuen Equipments führte. Bei der Auswertung der PCs stellten die Behörden fest, dass teilweise bis zu 2.000 Personen mit dem Hub verbunden waren. Diese verbreiteten Musikwerke im Umfang von 80 Terabyte.

Für seine Taten wurde der 33-jährige Mann nun zu einer Bewährungsstrafe von 4 Monaten verurteilt. Darüber hinaus muss er den betroffenen Rechteinhabern Schadensersatz in Höhe von 307.450 Euro leisten. Antti Kotilainen vom finnische „Copyright Information and Anti-piracy Centre“ (CIAPC) begrüßte die Entscheidung. Haftstrafen seien das richtige Mittel für derartig geplante und rechtsverletzende Handlungen, bei denen ein Administrator unautorisiertes Filesharing gefördert habe.

Die Tatsache, dass der Betroffene nur eine Bewährungsstrafe erhalten hat, spielte man herunter. Es darf bezweifelt werden, dass der 33-Jährige den vom Gericht festgelegten Schadensersatz jemals in voller Höhe erbringen wird. Dem juristischen Erfolg fügt dies natürlich keinen Schaden zu.

Quelle: http://www.mafia-board.com/

Öhm .. Dem juristischen Erfolg fügt dies natürlich keinen Schaden zu. .. das muss ich nicht verstehen oder ? Irgendwie sinnlos dann das Urteil aber nunja 🙂


Verdutzter Tankwart: Plötzlich rollt 50-Tonnen-Panzer auf Tankstelle zum Tanken

Im bayrischen Roding staunte Gerhard Schmidbauer (59) nicht schlecht. Plötzlich stand ein Bundeswehr-Panzer an der Zapfsäule und wollte tanken.

Der 50-Tonner benötigte 40 Minuten, bis der 1.500-Liter-Tank voll war. Insgesamt 1.815 Euro kostete die vollständige Diesel-Füllung.Da die Tankanzeige aber nur maximal 999 Euro anzeigt, musste in zwei Anläufen getankt werden.

Quelle: www.bild.de

Zwei mal Tanken .. na das freut den Tankwart doch ..


Brasilien: McDonald´s-Angestellter erklagt 12.500 Euro wegen Gewichtszunahme

Im brasilianischen Porto Alegre hat ein Gericht einem Mann Entschädigung in Höhe von umgerechnet 12.500 Euro zugesprochen, da dieser bei seiner Tätigkeit in den letzten Jahren 30 Kilogramm zugelegt hatte.

Der Angestellte war zwölf Jahre bei dem Unternehmen beschäftigt und sollte von den angebotenen Gerichten probieren, um die Qualität zu überprüfen.

Die amerikanische Burgerkette habe seinen Angestellten außerdem hauseigenes Essen offeriert, welches die Kalorienaufnahme des Mitarbeiters während der Arbeitszeit drastisch erhöht habe.

Quelle: http://www.rp-online.de

Man kann ja nicht ahnen, dass man von Burgern und Pommes und Kram fett wird, die Klage is natürlich völlig berechtigt. Armes McDonald´s.. der tägliche Wahnsinn halt …

Und als letztes noch etwas was wir Europäer unbedingt brauchen :

3D

 

Frankreich: 3D Porno On-Demand-Sender kommt

In Frankreich wird demnächst die Sender-Landschaft durch einen 3D Porno On-Demand-Sender erweitert, der dann die freizügigen Filme in der dritten Dimension anbieten will.

Zunächst will der Pariser Sender 60 Film seinen Interessenten zur Verfügung stellen. Danach soll die Auswahl der Film wöchentlich erhöht werden.

Die Ausstrahlung des Senders ist wohl zu einem späterem Zeitpunkt auch für das restliche Europa geplant.

Quelle: www.gizmodo.de

3D macht man das doch im Schlafzimmer *grübel 😀

Bis zum nächsten Mal …

Euer Woxi

wordpress.com – eine „Community“? (via Lolles Welt)

Nicht alles was wie eine Community erscheint ist auch eine *denk ich* 🙂 aber lasst uns doch daraus eine machen.

Wie Ihr in meinem "über mich" lesen könnt, bin ich ja auch Blog-Community erprobt. Von früher. Freenet, 20six und twoday sind ja nicht spurlos an mir vorbeigegangen. So ist das ja nicht!!! Ich fühlte mich dann unendlich frei, als ich mein selbstgehostetes Worpress-Blog aufzog. Ist auch toll, das Gefühl, keiner kann einem was wegnehemen. "Alles meins"! Aber diese "Community", die fehlte mir irgendwie schon. Klar, die meisten Blogs sind heute Wordp … Read More

via Lolles Welt

Fundstücke der Woche (11)

Hier sind wieder die Kuriositäten des Webs und unserer Welt zu sehen, gewissermaßen eine Art von “Ende des Internets”.
Schocksachen und Schweinskram gibt´s hier nicht, denn nicht alle sind 21 oder älter, und die, die älter sind, könnten vom Anblick mancher Fotos schwer Luft kriegen oder empört sein. Diesmal:

Bundespräsident Christian Wulff bietet türkischem Model Job im Bundespräsidialamt an

Bundespräsident Christian Wulff war bei einem Empfang des deutschen Konsuls in Ankara scheinbar so begeistert von einem türkischen Model, dass er ihr einen Job im Bundespräsidialamt anbot. Wulff soll zu Sebnem Schaefer, dem Model, gesagt haben: „Wir brauchen Menschen wie Sie. Möchten Sie mit uns arbeiten? Sie können auch als Praktikantin im Bundespräsidialamt anfangen.“ Das Model soll das Jobangebot sofort angenommen haben und wartet jetzt auf die schriftliche Bestätigung.

Quelle: www.sabah.de

Ähm .. da bleibt mir fast die Spucke respektive die Wörter weg .. bestimmt haben wir hier genug junge Damen in Deutschland welche diesen Job sicherlich mehr gebraucht hätten … und von was träumt dieser Mann wohl …


Quelle: uschi dreiucker / pixelio.de

Hier nun etwas finanzielles was ich nicht verstehe

Steuerschätzer erwarten Milliardenplus

Berlin/Kiel – Nach Expertenberechnungen könnten Bund, Länder und Gemeinden in diesem und im nächsten Jahr zusammen rund 27 Milliarden Euro mehr einnehmen als bisher geplant. „Wenn wir noch die 4,5 bis 5 Milliarden an Mehreinnahmen dazurechnen, die der Bund über sein Sparpaket erzielen will, kämen wir auf insgesamt knapp 32 Milliarden”, so Finanzexperte Alfred Boss vom Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW). „Das ist aber eine reine Faustformel-Rechnung, die noch nicht auf konkreten Daten basiert.” Diese Eckdaten will Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) am Donnerstag bekanntgeben. „Gerade die Gewinnsteuern wie Gewerbe- und Körperschaftsteuer laufen extrem gut”, sagte Boss der „Frankfurter Rundschau”

Quelle: www.bild.de

und nun der Gegensatz

Preiserhöhungen bei Kommunen

Der Städtebund rechnet für 2011 mit erheblichen Preiserhöhungen bei den Gebühren in vielen Kommunen. Der Grund ist laut Gerd Landsberg, dem Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, das Defizit von 14 Milliarden Euro.

Viele Kommunen haben die Gebührenerhöhung für 2011 bereits angekündigt. Die Grundsteuern und die Grunderwerbsteuern sowie die Gebühren für den Öffentlichen Personennahverkehr, die Müllabfuhr, die Straßenreinigung sowie Friedhöfe werden erhöht. In Starnberg bei München wird sogar die Hundesteuer angehoben, und zwar um das doppelte! …

Quelle: www.gevestor.de

Ja was denn nun ? Macht man Gewinn und erhöht weiter oder denk ich falsch ? 😉

und als Letztes Sahnehäubchen kommt nun die bestrafte Hilfsbreitschaft:

Schwerte: Zwei Bierflaschen mitgenommen – 40 Euro Bußgeld

In Schwerte (Nordrhein-Westfalen) haben sich Anwohner einer Containerstation über einen LKW-Fahrer beschwert, der im Sommer diesen Jahres Altglas außerhalb der Einwurfzeiten entsorgt haben soll.Der 49 Jahre LKW-Fahrer teilte der Stadt Schwerte mit, dass es ihm nur darum ging, Pfandflaschen mitzunehmen. Dafür fährt er ständig Wertstoffstationen in der Stadt an, teilte er weiter mit.Schwerte fand diese Erklärung jedoch nicht ausreichend und belegte den 49-Jährigen mit einer Geldbuße in Höhe von 40 Euro, weil er „zur Abholung bereitgestellte Abfälle“ unberechtigter Weise mitgenommen hat. Dies sei eine Ordnungswidrigkeit, die Höhe kann bis zu 50.000 Euro betragen, heißt es weiter.

Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Neulich hab ich eine Bierflasche von der Strasse geräumt damit die Autos nicht rüberfahren .. das werd ich wohl in Zukunft lassen … dann bekomm ich vielleicht unterstellt „Ich will mich mit 8 Cent bereichern“ 😀

Bis nächste Woche …

Euer Woxi

Webradio radiounlimited besser als UKW .. wird das UKW bald abgelöst ?

RadioUnlimited .. die Site der unbegrenzten Möglichkeiten

radiounlimited Logo

RadioUnlimited ist ein Webradio welches grundsätzlich mit sehr ansprechenden Programm und deutschsprachigen Moderatoren aufwarten kann.
Ich höre nun seit einer ganzen Weile zu – und finde es immer wieder gut, abwechslungsreich und programmtechnisch sehr ausgewogen.

Sitz des Radios ist der Ort Littleton in den USA und dementsprechend lautet das Motto .. die Site der unbegrenzten Möglichkeiten.

Die Zuhörerschaft würde ich als durchweg ausgewogen betrachten. Beginnt bei ca. 16 Jahre und endet irgendwo hinter 60. Es gibt alle Musikrichtungen zu hören, und was mir persönlich sehr wichtig ist auch für alle Altersgruppen.

Bei anderen Radios ist es doch meist spartengebunden und die Älteren kommen nur sehr wenig auf Ihre Kosten, weil nicht viele Oldies laufen oder andersherum die Jüngeren fühlen sich nicht recht verstanden weil kein House, Techno, etc läuft.

Bei RadioUnlimited ist jedoch jeder Hörer gut aufgehoben, denn es gibt Sendeformate (komm ich später noch drauf zu sprechen) die wirklich gut gemacht und umgesetzt werden von den einzelnen Moderatoren.

Wobei wir dann auch schon beim Thema Moderatoren wären:
Aktuell hat RadioUnlimited über 40 Moderatoren aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt und durch alle Alterklassen und Musikgenres.

Bei RadioUnlimited kann man 24h Spaß haben.
Über die Homepage erreicht man alles Wichtige zum Radio und seinen Machern.
Es gibt eine grosse Bildergalerie, ein betreutes Forum und alles was man sonst noch so zum Glücklichsein braucht.

Der erste Eindruck der Homepage ist auf jeden Fall ein Aha Effekt, denn wo die meisten Radios mit Blinkis zu überzeugen versuchen und deren HP fast vor animierten Gifs explodiert, überzeugt RadioUnlimited durch seriöses aber auch verspieltes Aussehen und harmonische Seitengestaltung.

Die Homepage ist logisch aufgebaut … sprich man sieht sofort welcher DJ online ist welcher DJ wann online kommt und und und … wie gesagt, darüber erreicht man alles was notwendig ist.

Das volle Potenzial der Webseite eröffnet sich dann erst dem eingeloggten User. Jetzt erscheinen solche „profanen“ Sachen wie die Shoutbox und die Wunschbox mit welcher man direkt mit dem aktuellen DJ schreiben kann und seine Wünsche an dieser Stelle loswerden kann.

Ansonsten ist die Seite denk ich führend mit nur einer einzigen Bannereinblendung. Aus diesem Grunde kann man getrost jedweden Bannerblocker auf dieser Seite deaktivieren 🙂

Chatten geht natürlich auch eingeloggt über die HP , hier gibt es allerdings noch was besonders zu dem ich im nächsten Punkt kommen möchte.
Der Chat öffnet in einem Extrafenster und wartet mit genügend Highlights auf um sich sofort wohlzufühlen : Man ist sofort mit dem dazugehörigen Nick eingeloggt und nach kleinen Eintellungen (Schriftfarbe/größe) kann man sofort loschreiben.

Willkommen bei radiounlimited

Besonders zu erwähnen sind die unlimited Cams, was bedeutet dass jeder User der aktuell seine Webcam in Funktion hat über einen kleinen Button im Chat zuschaltbar und betrachtbar ist. Dabei kommen auch öfters witzige Begebenheiten zustande .. ich plaudere nun aber nicht aus dem Nähkästchen 🙂

Auf der Seite fühlt man sich sehr gut aufgehoben und hat direkt das Gefühl dazuzugehören. Vom Aspekt des Services aus auch ganz weit oben angesiedelt. Man findet im Chat fast immer eine Ansprechpartner der einem mit Rat und Tat zur Seite steht. Leider kenne ich auch Webradios, wo man erst abends einen Verantwortlichen antrifft und man sich sozusagen nach deren Lebensstandart richten muss und nicht umgekehrt.

Bei RadioUnlimited läuft 24h moderierte Musik.

Genaue Sendevorgaben gibt es bei diesem Radio nicht ausser donnerstags Country 20-22 Uhr, sonntags die Charts 18-21 Uhr und samstags 15 Uhr die Bundesliga Show. Alle anderen Sendungen haben keine feste Sendezeit, dadurch ergibt sich eine ständige Abwechslung des Angebotes. Regeln bezüglich der Musikauswahl gibt es nicht ausser eine selbstauferlegte und zwar zwischen 6 und 22 Uhr MEZ wird nur jugendfreie Musik gesendet.

Was RadioUnlimited auch noch von anderen Radios unterscheidet ist die Tatsache dass die Inhaberin des Radios von Team kein Geld will.
Zitat von der Chefin :
Unsere „modi gebuehren“ heissen Ehrlichkeit, Zuverlaessigkeit und Teamfaehigkeit 🙂

Meine abschließende Bewertung:

Für mich der Sender im Netz.
Bei weitem nicht so zugeknöpft wie ein UKW Radio.
Ich kann jeden Modi während seiner Sendung erreichen.
Meine persönlichen Musikwünsche abgeben und finde für meinen Teil: das macht richtig Laune.

Besonderheiten bei RadioUnlimited:

Den Player, also die Technik um Radio zu hören, kann man bei RadioUnlimited entführen und mit auf seine HP nehmen.

Webplayer

Einen Chat mit WebCam Funktion. Es gibt nichts schöneres als dem Moderator zuzuschauen, wenn der abgeht wie die Feuerwehr!

Für mich die bessere Radiovariante mit jeder Menge User- und vor allem dem Moderatorenkontakt.

Kurzum: Wer RadioUnlimited nicht kennt hat die Welt verpennt! Absolut empfehlenswert!

Fundstücke der Woche (10)

Hier sind wieder die Kuriositäten des Webs und unserer Welt zu sehen, gewissermaßen eine Art von “Ende des Internets”.
Schocksachen und Schweinskram gibt´s hier nicht, denn nicht alle sind 21 oder älter, und die, die älter sind, könnten vom Anblick mancher Fotos schwer Luft kriegen oder empört sein. Diesmal:

Nun offiziell – Russische Behörden warnen in Sibirien vor Yetis

Immer mehr Menschen in Sibirien sehen Yetis. Russische Behörden haben sogar einen Krisenstab eingerichtet und warnen nun offiziell vor dem Schneemenschen.

Vor allem die schweren Brände in dieser Region im Sommer zwinge die hungrigen Yetis, ihre Nahrungssuche zu verlagern. Sie legen sich den Behörden nach sogar mit Bären an, wenn es um Futter geht. Es war ein menschenähnliches Wesen mit dunkler Wolle, so beschrieb ihn ein Hirte. Ein Jäger, der den Yeti auch gesehen haben soll meinte: „Er ging seltsam gebückt und war sicher kein Bär.“

Da frag ich mich nur: Ist eigentlich bekannt, wie hoch der Pro-Kopf-Verbrauch an Alkohol in dieser Gegend ist?

Quelle

Buchhandlung des Bundestags verkauft Zitronenpresse „Angie“

Angie

Die Parlamentsbuchhandlung des Bundestages hat einen neuen Verkaufsschlager, der vor allem diejenigen Leute freuen wird, die gerne über Bundeskanzlerin Merkel lästern.Mit der Zitronenpresse „Angie“ kann man eine Zitrone auf einer grimmig dreinschauenden Kanzlerin ausdrücken.

Zudem finden sich in dem Geschäft weitere „nützliche“ Sachen wie zum Beispiel die Menthol-Bonbons „Parlamenthol – Frische Ideen, Gute Politik“.

Ahja .. wir haben hier in Deutschland also keine saure Gurken Zeit sondern es ist noch schlimmer …

Für alle die nicht gerade in Berlin wohnen … das gute Teil kann man auch hier bestellen 🙂

Quelle

Essen: Ingenieur umgeht EU-Richtline und verkauft Glühbirnen als Heizung

Ein 49-jähriger Ingenieur war über die EU-Richtlinie, alle Glühbirnen abzuschaffen, so verärgert, dass er alles daran setzte, die umstrittene Verordnung mit den eigenen Waffen zu schlagen. Weil Glühbirnen mehr Wärme als Licht produzieren, ließ er Glühbirnen als Heizkörper produzieren und verkaufte seine „Erfindung“ als „Heatball“.

Auf der Webseite wird satirisch verkündet: „Die Leuchtwirkung während des Heizvorgangs ist produktionstechnisch bedingt und völlig unbedenklich.“ Ein „Heatball“ kostet 1,69 Euro.

Dazu sage ich mal einfrach .. der Mann ist genial 😀

Alles rund um diese ungewöhnliche Heizung hier

Quelle

Bis nächste Woche …

Euer Woxi

Fundstücke der Woche (9)

Hier sind wieder die Kuriositäten des Webs und unserer Welt zu sehen, gewissermaßen eine Art von “Ende des Internets”.
Schocksachen und Schweinskram gibt´s hier nicht, denn nicht alle sind 21 oder älter, und die, die älter sind, könnten vom Anblick mancher Fotos schwer Luft kriegen oder empört sein. Diesmal:

Der Schnuller

Der Schnuller feiert seinen 60. Geburtstag

Regensburg. Stöpsel rein, Kind still. Davon träumen Eltern wahrscheinlich des Öfteren. Doch so einfach geht es auch mit einem Schnuller nicht. Eine Erfolgsgeschichte ist er trotzdem. 60 Jahre nach seiner Erfindung gibt es heute kaum einen Kinderwagen, an dem kein Schnulli baumelt.

Leider ist es nun so das es die ersten „Schnuller“ im alten Ägypten gab: mit Honig gefüllte, kleine Tiere aus Ton. Man sollte nicht alles glauben was in der Zeitung steht 😀

Der vorn abgeschrägte, der Mundhöhle angepasste Gaumenformschnuller wurde 1949 durch den Zahnmediziner Adolf Müller entwickelt .

Daher also die 60 Jahre ?

Es gibt Schnuller in allen Formen und Farben … wie jedes Kind es eben braucht und es gibt auch eine Schnullerhighscoreliste 🙂

Gefunden habe ich dieses yopi.de: Mam Ulti Night mit dem Platz 8 in der Kategorie „Schnuller“,auf Platz 1 führt der NUK Genius, seines Zeichens ein Beruhigungssauger Latex Größe 3.
Erwähnenswert ist auch der Platz 2 Mam Schnullerband

Technische Daten und Produkteigenschaften
Einzigartiger Befestigungsclip in unterschiedlichen farbigen Designs, z.B. Bär, Clown sorgt für die einfache Befestigung an Babys Kleidung. Für Beissringe und Ringschnuller verwendbar. Praktischer Klettverschluss. Keine kleinen Teile, die verschluckt werden könnten. Keine gefährlichen scharfen Metallteile.MAM Schnuller- und Beissringbänder entsprechen den Anforderungen der europäischen Norm

Das ist ja nun nicht wirklich ein Nuckel oder ? 😉

Weiter gehts mit dem Schnullerwahnsinn mit den sogenannten Namensschnuller®

Hier gibt es zum Beispiel den NUK Genius, rot und gold, Latex, Gr. 1

Der Namensschnuller ist ein schöner und persönlicher Qualitätsschnuller für Ihr Kind, der das Problem mit vertauschten und verschwundenen Schnullern auf eine einzigartige Art löst. Der Name Ihres Kindes wird auf den Schnuller eingraviert, damit der Name darauf haften bleibt – egal wie oft er gekocht wird.

Berichtet wird über diese Art von Schnuller sogar auf sueddeutsche.de mit der beziehungsreichen Überschrift : Der Very Important Dummy

Ähm Schnuller ? 😀

In dem veröffentlichten Text heisst es unter anderem:

Schnuller für die VIPs

Pia Callesen, eine Hausfrau aus Dänemark, machte sich den Babyboom ebenso zunutze, wie die großen Mode-Unternehmen. Seit vier Jahren kreiert sie Schnuller, indem sie Vor-, Mittel- oder Nachname des Trägers darin eingraviert. Als verkaufsfördernde Maßnahme verschenkte sie diese bei den Emmy-Awards 2006 als „Teil eines exklusiven und glamourösen VIP-Geschenkpakets“. So erhielt jeder Star seinen ganz persönlichen Namensschnuller für den very important Nachwuchs.

Okay, Ideen muss man haben … ein bischen Werbung dazu und schon verkauft man den personengebunden Schnuller 🙂

Irgendwann in der Zukunft gibt es dann den Schnuller mit der Personenkennzahl und eingebautem DNS-Test .. passt dieser dann nicht zu dem Baby spuckt es ihn aus … aber das machen clevere Babys auch so oft genug, oder ?

Apropos Werbung .. auf  Youtube kann man heutzutage auch schon Werbung machen:
Erfolgreiche Werbekampagne auf Youtube
„Roller Babies“ erobern die Video-Charts

Die Meldung in der RP ONLINE hat denn doch meine Aufmerksamkeit erregt .. sie hat zwar nichts mit Schnullern zu tun aber mit Babys sind wir nah am Thema 🙂

Aber ich fand sie einfach nur niedlich und wollte sie deswegen hier mit reinnehmen 🙂 … wiederum fragte ich mich nach dem Ansehen des Werbespots wofür eigentlich Werbung gemacht wurde.

Bis nächste Woche …

Euer Woxi

Engländer strippen für das Arbeitsklima

Es wäre zwar ein Kanidat für meine Fundstücke aber die Fundstücke der Woche sind noch nicht dran.
Aber ich kann und will das hier Euch nicht vorenthalten 🙂

Englische Firma strippt für ein gutes Arbeitsklima

Um die schlechte Stimmung in der Belegschaft wieder aufzubessern, haben Mitarbeiter einer kleinen Marketingagentur in England für einen Tag die Hüllen fallen lassen und sind weitgehend nackt ins Büro gekommen.

Nackt zur Arbeit: Eine englische Firma hat diesen unorthodoxen Vorschlag eines Psychologen erfolgreich getestet.

Die Idee dazu hatte Arbeitspsychologe David Taylor, der von dem Unternehmen aus Newcastle engagiert worden war, nachdem sich die Stimmung durch Wirtschaftskrise und Entlassungen rapide verschlechtert hatte, wie der „Daily Telegraph“ berichtete.

Nette Idee und da können wir wohl noch was lernen 😀

Bild und Textquelle : gmx