Fundstücke der Woche (12)

Hier sind wieder die Kuriositäten des Webs und unserer Welt zu sehen, gewissermaßen eine Art von “Ende des Internets”.
Schocksachen und Schweinskram gibt´s hier nicht, denn nicht alle sind 21 oder älter, und die, die älter sind, könnten vom Anblick mancher Fotos schwer Luft kriegen oder empört sein. Diesmal:

33-Jähriger Finne wegen Filesharing zu 307.450 Euro Schadensersatz verklagt

Ein finnischer Filesharer wurde wegen der Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Musikwerken verurteilt. Neben einer Bewährungsstrafe von 4 Monaten muss der Betroffene 307.450 Euro an Schadensersatz an die Rechteinhaber leisten.

Im Juni 2007 wurden die Räumlichkeiten eines inzwischen 33 Jahre alten Mannes in Finnland durchsucht. Der Person wurde vorgeworfen, urheberrechtlich geschützte Musik in erheblichem Ausmaß verbreitet zu haben. Konkret habe der Mann einen DirectConnect Hub betrieben. Ein solcher Hub fungiert als zentraler Knotenpunkt für alle Teilnehmer dieses Tauschbörsen-Kreises.

Kurz nach der Beschlagnahmung erwarb der Mann eine neue PC-Ausrüstung. Mit dieser setzte er den Hub wieder in Betrieb. Den Strafermittlungsbehörden blieb dies nicht verborgen, so dass eine erneute Hausdurchsuchung im Oktober 2007 zur Beschlagnahmung des neuen Equipments führte. Bei der Auswertung der PCs stellten die Behörden fest, dass teilweise bis zu 2.000 Personen mit dem Hub verbunden waren. Diese verbreiteten Musikwerke im Umfang von 80 Terabyte.

Für seine Taten wurde der 33-jährige Mann nun zu einer Bewährungsstrafe von 4 Monaten verurteilt. Darüber hinaus muss er den betroffenen Rechteinhabern Schadensersatz in Höhe von 307.450 Euro leisten. Antti Kotilainen vom finnische „Copyright Information and Anti-piracy Centre“ (CIAPC) begrüßte die Entscheidung. Haftstrafen seien das richtige Mittel für derartig geplante und rechtsverletzende Handlungen, bei denen ein Administrator unautorisiertes Filesharing gefördert habe.

Die Tatsache, dass der Betroffene nur eine Bewährungsstrafe erhalten hat, spielte man herunter. Es darf bezweifelt werden, dass der 33-Jährige den vom Gericht festgelegten Schadensersatz jemals in voller Höhe erbringen wird. Dem juristischen Erfolg fügt dies natürlich keinen Schaden zu.

Quelle: http://www.mafia-board.com/

Öhm .. Dem juristischen Erfolg fügt dies natürlich keinen Schaden zu. .. das muss ich nicht verstehen oder ? Irgendwie sinnlos dann das Urteil aber nunja 🙂


Verdutzter Tankwart: Plötzlich rollt 50-Tonnen-Panzer auf Tankstelle zum Tanken

Im bayrischen Roding staunte Gerhard Schmidbauer (59) nicht schlecht. Plötzlich stand ein Bundeswehr-Panzer an der Zapfsäule und wollte tanken.

Der 50-Tonner benötigte 40 Minuten, bis der 1.500-Liter-Tank voll war. Insgesamt 1.815 Euro kostete die vollständige Diesel-Füllung.Da die Tankanzeige aber nur maximal 999 Euro anzeigt, musste in zwei Anläufen getankt werden.

Quelle: www.bild.de

Zwei mal Tanken .. na das freut den Tankwart doch ..


Brasilien: McDonald´s-Angestellter erklagt 12.500 Euro wegen Gewichtszunahme

Im brasilianischen Porto Alegre hat ein Gericht einem Mann Entschädigung in Höhe von umgerechnet 12.500 Euro zugesprochen, da dieser bei seiner Tätigkeit in den letzten Jahren 30 Kilogramm zugelegt hatte.

Der Angestellte war zwölf Jahre bei dem Unternehmen beschäftigt und sollte von den angebotenen Gerichten probieren, um die Qualität zu überprüfen.

Die amerikanische Burgerkette habe seinen Angestellten außerdem hauseigenes Essen offeriert, welches die Kalorienaufnahme des Mitarbeiters während der Arbeitszeit drastisch erhöht habe.

Quelle: http://www.rp-online.de

Man kann ja nicht ahnen, dass man von Burgern und Pommes und Kram fett wird, die Klage is natürlich völlig berechtigt. Armes McDonald´s.. der tägliche Wahnsinn halt …

Und als letztes noch etwas was wir Europäer unbedingt brauchen :

3D

 

Frankreich: 3D Porno On-Demand-Sender kommt

In Frankreich wird demnächst die Sender-Landschaft durch einen 3D Porno On-Demand-Sender erweitert, der dann die freizügigen Filme in der dritten Dimension anbieten will.

Zunächst will der Pariser Sender 60 Film seinen Interessenten zur Verfügung stellen. Danach soll die Auswahl der Film wöchentlich erhöht werden.

Die Ausstrahlung des Senders ist wohl zu einem späterem Zeitpunkt auch für das restliche Europa geplant.

Quelle: www.gizmodo.de

3D macht man das doch im Schlafzimmer *grübel 😀

Bis zum nächsten Mal …

Euer Woxi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: